Gegenseitige Rücksichtnahme im Straßenverkehr

ist für einige Menschen scheinbar keine Maxime, die deren Handeln bestimmt. Als Radfahrer bin ich, obwohl ich einen Helm trage wesentlich anfälliger was Stürze und Kollisionen angeht, als der allgemeine Autofahrer, zu denen auch ich ab und an gehöre. Wenn ich in meinem Auto sitze, dann beachte ich die Verkehrsregeln so gut es geht und versuche auf schwächere Verkehrsteilnehmer Rücksicht zu nehmen. Dies gilt aber scheinbar nicht für alle Menschen, denn als ich letztes mal eine Runde mit meinem Rennrad drehte geschah folgendes.

Da ich an der kommenden Kreuzung rechts abbiegen wollte, wechselte ich trotz Radweg auf der linken Straßenseite auf die Straße. Als ich dann an Bahnschranken anhalten musste stieg ein Mitarbeiter der Firma Funk Schweißtechnik (Er schien der inoffizielle Officer der Landstraße zu sein) aus seinem Fahrzeug und wies mich darauf hin, dass sich auf der anderen Straßenseite ein Radweg befindet. Ich erklärte ihm, dass ich gleich abbiegen möchte und diesen deshalb nicht nutze. Nachdem der Zug den Bahnübergang passiert hatte war der Vorfall für mich beendet und ich fuhr hinter besagten Fahrzeug meines Weges. Der nette Mitarbeiter der Firma Funk war jedoch der Meinung noch ein wenig Selbstjustiz zu vollziehen und so bremste er mich mitten auf einer stark befahrenen Landstraße aus. Er wurde langsamer und scherte ohne zu blinken nach rechts um mich zu einer Vollbremsung zu zwingen. Leider reagiert man ja in solchen Situationen nie so wie gewünscht und ich zeigte ihm lediglich den Mittelfinger. Mich ärgert vor allem, dass dieser Idiot meine Gesundheit einfach aufs Spiel gesetzt hat. Es hätte ja durchaus was passieren können.

Erst vor kurzer Zeit sah ich einen Bericht im Fernsehen, in welchem ein Radfahrer tätlich von einem Autofahrer angegriffen wurde. Leider musste ich auch eine ähnliche Erfahrung machen und so frage ich mich wo der Anstand und der Verstand der Leute geblieben ist. In meinem Fall lag dieser wohl im Handschuhfach des Fahrers. Dies zeigt mal wieder, dass das Tragen eines Helmes unerlässlich ist und das man mit Autofahrern rechnen muss, welche wahrscheinlich direkt Rot sehen wenn ein Radfahrer auch nur annähernd in ihr Revier kommt.

Wem ist schon einmal ähnliches passiert?

 

Advertisements

2 Kommentare zu “Gegenseitige Rücksichtnahme im Straßenverkehr

  1. Ich habe mittlerweile aufgehört zu zählen, wie oft ich ohne Schutzengel schon im Krankenhaus gelandet wäre. Manchmal übersehen linksabbiegende Autofahrer im Kreuzungsbereich den Radfahrer und entschuldigen sich danach erschrocken oder sie legen es wirklich auf einen Unfall an, weil sie entweder die Geschwindigkeit des Radfahrers unterschätzen oder generell zu den hirnlosen Idioten gehören. Gestern hatte ich schon das Bedürfnis jdn. aus seinem Auto zerren zu wollen… Es hilft nur vorausschauend zu fahren und mit jeder Dummheit anderer zu rechnen. Fußgänger in Berlin könnte man ebenfalls ohrfeigen. Nichtsdestotrotz: Es gibt zum Glück auch sehr rücksichtsvolle Autofahrer.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s