Berlin, Berlin, ich fahre nach Berlin

So lautete das Motto der heutigen Ausfahrt. Der Wetterbericht der letzten Tage, ließ mich auf einen trockenen Tag hoffen und ein Glück kam es auch so. Die heutige Tour führt von Brandenburg über den Havelradweg nach Potsdam und anschließend nach Berlin, wo einige Streckensegmente des Velothons vorkommen. Eigentlich wollte ich in Berlin starten, entschied mich aber auf Grund der Windprognose für die andere Richtung, was sich als richtige Entscheidung herausstellte. Am Ende der Route erwarteten mich einige Anstiege, denen ich ein wenig skeptisch gegenüberstand, da ich nicht wusste wie gut meine Beine nach der zurückgelegten Distanz noch sein werden.

Bildschirmfoto 2014-04-10 um 15.51.57

 

Höhenprofil der Strecke

Der Havelradweg war, wie immer zu dieser Tageszeit, sehr leer und so konnte ich relativ entspannt in Richtung Potsdam fahren. Dort angekommen, ging es über die Glienicker Brücke nach Berlin. Es folgte ein kleiner Abstecher in Richtung Pfaueninsel, um noch 2 Anstiege mit einzubauen. Hier kamen mir zahlreiche Rennradfahrer entgegen, welche durch die Bank weg nicht meinen Gruß erwiderten. Irgendwie scheint das nicht mehr Mode zu sein, bzw. es war noch nie Mode und die denken sich, was ihnen da für ein Idiot entgegenkommt.

Nach dem Bahnhof Wannsee bog ich ab in der Havelchaussee, welche einen Streckenabschnitt des Velothons darstellt. Die Anstiege sind gar nicht so ohne und so frage ich mich, ob ich wirklich Lust drauf habe, irgendwelche Pässe in den Alpen zu fahren, wenn ich schon bei solchen Hügeln schlapp mache. Auch hier waren wieder zahlreiche Rennradfahrer unterwegs, welche natürlich wieder nicht grüßten (ich glaube ich lasse das jetzt einfach und freue mich wenn es mal einer macht). Ich fuhr hoch bis zur Heerstraße und wollte dann wieder auf die Havelchaussee. Das klappte leider nicht so ganz, sodass ich mein Rad schultern musste und mit den Rennradschuhen einige Treppen laufen musste (macht nicht so Spaß). Danach folgte quasi ein Streckensegment des Velothons, welcher eigentlich ganz gut zu bewältigen ist. Ich merke mir aber für das Rennen, dass man sich hier sehr schnell und früh im Rennen richtig zerstören kann, wenn man das Tempo von anderen mitgeht. Im Rennen werde ich dann versuchen mein Tempo zu fahren und ich bin mir sicher, dass ich nicht der einzige bin, der sich eher hocharbeitet. Ziel der Reise war der Bahnhof Wannsee, welchen ich natürlich 2 Minuten nach dem Regionalexpress in Richtung Brandenburg erreichte. Naja so blieb wenigstens noch die Zeit mir ein Mezzo Mix und einen Mars Riegel zu holen (Grüße an Philip). Die Zugfahrt zurück war entspannend und so sitze ich jetzt auf der Couch und schreibe. Am Ende stand eine Zeit von 3h06min auf der Uhr, was bei einer Distanz von 88.8 km eine Durchschnittsgeschwindigkeit von 28.3 km/h macht. Damit bin ich eigentlich ganz zufrieden, da das Profil ein bisschen anspruchsvoller war, als bei der letzten Fahrt. Die Beine fühlten sich aber noch gut an, sodass ich zuversichtlich bin auch die 120km im Mai zu schaffen.

Bildschirmfoto 2014-04-10 um 15.55.56

 

Hier die Streckeninfo (bei Klick auf das Bild könnt ihr euch genauere Informationen anzeigen lassen).

Wer übrigens Ausdauersport (vor allem Joggen und Radsport) betreibt, dem empfehle ich STRAVA, denn hier kann man mit einer Smartphone-App oder direkt vom Garmin aus, seine Daten hochladen. Was erst einmal nicht spektakulär klingt, wird aber mit von Benutzer festgelegten Segmenten richtig interessant. Hier werden Streckenabschnitte festgelegt und wenn man diese passiert, werden die persönlichen Zeiten in den Segmenten mit denen anderer Strava Nutzer verglichen. Momentan bin ich bei 2 Abschnitten unter den Top 10. Ist echt ganz interessant und so ein bisschen Wettbewerb ist schon was feines.

Grüße

Marc

Advertisements

3 Kommentare zu “Berlin, Berlin, ich fahre nach Berlin

  1. Den Berlinern fällt das Grüßen wirklich schwer. Dafür funktioniert ein kurzes Grüßen außerhalb der Großstädte besser und ich habe festgestellt, dass es zudem sehr motivierend ist, wenn ich kurz angelächelt werde :).
    Übrigens: sehr schöne Route.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s